Keplerstadt

Archival des Monats

Spitallagerbuch 1748
Archivale des Monats 2018


Weiter gehörten dazu die Rechtstitel des Spitals, die zu Einnahmen berechtigten oder das Spital zu Leistungen verpflichteten. Zu den Einnahmen zählten Zinseinkünfte aus entliehenem Kapital, Gülten aus verliehenen Gütern, von Zehnteinkünfte und Einkünfte aus Stiftungen. Der Band enthält außerdem unter anderem eine Spitalordnung, eine Satzung der Pfründner und die Eidformeln der im Spital Beschäftigten und der Spitalbewohner.
Die Niederschrift des Besitzes und der Rechte des Spitals wurde in größeren Zeitabständen wiederholt, das heißt, es es wurde eine „Renovation“, eine Erneuerung des Lagerbuchs durchgeführt. Die Niederschrift des Lagerbuchs von 1748 in gut lesbarer Druckschrift stammt von Konrad Mausser, einem Eremiten, der bei der Laurentiuskapelle im Talacker lebte.
 
Auf den folgenden Seiten finden Sie das Frontispiz, das schmuckvoll verzierte Titelblatt, den Plan und die Beschreibung des Spitals in seinem baulichen Zustand von 1748 in der gut lesbaren Schrift von Konrad Mausser.

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!

Zum Vergrößern oder Herunterladen bitte klicken!
^
Redakteur / Urheber
Lothar Sigloch

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!