Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Wohnprojekt Linde


Linde-Areal Bei einem Pressegespräch vergangene Woche gab Bürgermeister Thilo Schreiber zusammen mit Bernhard Siegle, dem Geschäftsführer und Vorstand der ATRIO Leonberg e.V. bekannt, wie es mit dem Linde-Areal weitergeht.
 
Mehrere Bewerber hatten sich um das teils denkmalgeschützte Areal in der Stuttgarter Straße beworben. Zum Schluss musste sich der Gemeinderat in einer nicht-öffentlichen Sitzung am 29. Juli zwischen einem Gastro-Konzept und dem Konzept des diakonischen Unternehmensverbundes entscheiden. Den Zuschlag bekam das nachhaltige Konzept des Betreibers von Behinderten-Wohnungen und Werkstätten aus Leonberg.
 
ATRIO Leonberg, ein diakonischer, gemeinnütziger Unternehmensverbund bietet für erwachsene, geistig und/oder körperlich behinderte oder schwerstmehrfachbehinderte Menschen Hilfe und Assistenz in den Bereichen Wohnen, Förderung und Betreuung sowie Seniorenbetreuung an. Im Tochterunternehmen ATRIO Leonberg gGmbH (früher WfB Leonberg gGmbH) bestehen Angebote zur beruflichen Bildung und Teilhabe an Arbeit in Werkstätten für behinderte Menschen und zum Übergang auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt. ATRIO Leonberg ist ausschließlich im Altkreis Leonberg tätig. Die Werkstätten liegen in Leonberg und Höfingen, es werden aber auch Einzelarbeitsplätze und betriebsintegrierte Arbeitsplätze zum Beispiel bei Porsche in Weissach angeboten.
 
Mit dem Wohnprojekt „Linde“ schließt ATRIO eine Lücke im seinem Wohnangebot. Wohnort-nah können nun auch Weil der Städter mit Handicap betreut werden, müssen ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen und nach Leonberg ziehen. Der Landkreis-weite Teilhabeplan zeigt auf, dass Bedarf in Weil der Stadt besteht und die geplanten 10 Wohnplätze für stationäres Wohnen und 10 Ein-Zimmer-Apartments für betreutes Wohnen sicher genutzt werden. Das Linde-Areal liegt ideal: zentrumsnah, so dass für die Bewohner die Teilhabe am öffentlichen Leben möglich ist, eingekauft werden kann und auch öffentliche Verkehrsmittel genutzt und damit die Arbeitsstätte erreicht werden kann.
 
Zudem werden noch vier barrierefreie Mietwohnungen mit Zwei- und Drei-Zimmern angeboten. Außerdem werden Räume im Erdgeschoss für ein Ladengeschäft mit ca. 80 qm bereitgestellt und vermietet.
 
Die ca. 3,8 Mio geschätzten Kosten werden durch Zuschüsse zur Finanzierung des Wohnraums für behinderte Menschen vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) und der Aktion Mensch sowie durch Eigenmitttel des Vereins und Bank-Darlehen erbracht. Zum Mehraufwand, der durch die Anforderungen des Denkmalsschutzes bestehen, hofft ATRIO auf Unterstützung. Die Stadtverwaltung um Bürgermeister Schreiber prüft derzeit, ob der Abriss des nicht denkmalgeschützten Bereiches bezuschusst werden kann.
 
In der Wohnanlage entstehen voraussichtlich vier Vollzeitstellen für die Betreuung und Versorgung. Die Anlage soll im Lauf des Jahres 2018 fertiggestellt sein.

Downloads:
Linde-Areal (als PDF)
Linde-Areal Perspektive Innenhof (als PDF)
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!