Stadtleben

Aktuelles

Aktuelles

Münklingen und Hausen bekommen im Januar schnelles Internet


Breitband-Infoabend in Münklingen WEIL DER STADT. Gute Aussichten für die Bürger in Münklingen und Hausen: Wenn das Wetter mitspielt, wird die Firma NetCom BW bis Januar 2016 beide Teilorte komplett mit schnellem Internet versorgen können. Bei einer Infoveranstaltung in der vollbesetzten Münklinger Festhalle gab es viel Applaus für Bürgermeister Thilo Schreiber, weil die Stadt seit drei Jahren zielstrebig auf dieses Ziel hingearbeitet hat.
 
NetCom BW wird in den beiden Weil der Städter Teilorten je nach Standort Verträge mit Download-Geschwindigkeiten zwischen 16.000 und 100.000 Mbit anbieten. Letzteres allerdings nur mit Glasfaserkabel direkt ins Haus, das teilweise auf eigene Kosten verlegt wird. Auch Pakete mit TV-Anschluss können gebucht werden. Mit wenigen Ausnahmen können die angebotenen Datenraten dabei auch sichergestellt werden.
 
Breitband-Infoveranstaltung in Münklingen Neben Bürgermeister Thilo Schreiber und Andreas Bauer als Vertreter der Stadtverwaltung waren auch Michael Preiß und Matthias Troppmann von der NetCom BW in die Festhalle gekommen, um zu informieren und die vielen Fragen interessierter Besucher zu Technik und Ablauf zu beantworten. Die kritische Frage, warum niemand von der Telekom dabei sei, beantwortete Schreiber deutlich: „Die NetCom BW hat sich der Situation in Münklingen und Hausen gestellt. An der Ausschreibung hat die Telekom nicht mal teilgenommen.“
 
Immer wieder tauchte auch die Frage auf, wie man sich nun zwischen NetCom BW und dem Mitbewerber Telekom entscheiden solle? „Was bieten Sie mir an, damit ich zu Ihnen komme“, fragte ein junger Mann. „Es herrscht freier Wettbewerb, aber Sie sollten schon sehen, dass die NetCom BW das Projekt Internet für Münklingen und Hausen unterstützt hat, als es sonst niemand machen wollte“, sagte Bürgermeister Schreiber.
 
Zur Erinnerung: Die Stadt Weil der Stadt hat aus eigener Kasse 800.000 Euro für Hausener und Münklinger investiert, die Leerrohre verlegen lassen und in einer fairen öffentlichen Ausschreibung einen Netzbetreiber gesucht, welcher die städtische Glasfasertrasse betreibt. Die NetCom BW hat diese Ausschreibung gewonnen – und muss sich nun trotzdem gegen den großen Konkurrenten Telekom, der ursprünglich gar nicht aktiv werden wollte, behaupten.

Rückblick


Die Stadtverwaltung hatte das Heft in die Hand genommen, um eine Breitbandversorgung nach Münklingen und Hausen zu bringen. Dort sind Download-Geschwindigkeiten von unter einem Mbit nicht ungewöhnlich. Verbindliche Anfragen 2013 bei allen Netzbetreibern, unter anderem auch der Telekom, nach eigenen Ausbau-Plänen kamen durchweg mit negativer Antwort zurück: Wegen fehlender Wirtschaftlichkeit sei in den nächsten drei Jahren nichts angedacht.
 
Nach dieser Absage konnte man die Firma NetCom BW als Anbieter im Ausschreibungsverfahren gewinnen. Doch kaum rollten die ersten Bagger im letzten Jahr an, landete ein Schreiben auf des Bürgermeisters Schreibtisch: Die Telekom, die zuerst eine klare Absage erteilt hatte, baue das Netz im Gesamtstadtgebiet aus. Man habe deutlich gemacht, dass man das Vorhaben großartig finde für die anderen Stadtteile, es aber in Münklingen und Hausen nicht mehr nötig sei. Trotzdem reißt die Telekom Straßen und Wege auf und verlegt auch noch eigene Kabel. „Da frage ich mich, warum ist es nur ein Jahr später plötzlich wirtschaftlich?“, so Schreiber.
 
Ob nun NetCom BW oder Telekom, die Bürger sind begeistert, dass sie bald nicht mehr vom schnellen Internet abgehängt sind. Kaum hatten die beiden Vertreter der NetCom ihren Vortrag beendet, standen sie schon Schlange, um sich mit Infomaterial einzudecken.
^
Redakteur / Urheber
Pressebüro Schiel

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!