Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Neuer Vorstand im EINE WELT LADEN


Am 11. April 2016 war die sehr gut besuchte Mitgliederversammlung des Trägervereins des EINE WELT LADENS Weil der Stadt. Der bisherige Vorsitzende Wolfgang Fischer gab einen Rückblick auf die vier Jahre seiner Amtszeit. In diese Zeit fiel die Ernennung von Weil der Stadt zur „Fairen Handelsstadt“ - Fair-Trade-Town. Im Bewusstsein der Weil der Städter Bevölkerung ist der Gedanke des fairen Handels inzwischen gut verankert. Vor wenigen Wochen fasste der Finanz- und Verwaltungsausschuss des Gemeinderats einstimmig den Beschluss, faire Kriterien in die Beschaffungsrichtlinien der Stadt aufzunehmen. Das betrifft beispielsweise Pflastersteine für öffentliche Plätze bis hin zu Materialien für Schulen wie z.B. Fußbälle.
 
Der EINE WELT LADEN erzielte im Jahr 2015 ein Rekordergebnis von 137.000 Euro Netto-Umsatz. Mit den Gewinnen des rein ehrenamtlich geführten Weltladens, den Vereinsbeiträgen der über 200 Mitglieder und weiteren Spenden – darunter einer Zuwendung des Landkreises Böblingen – konnten die Förderprojekte des Vereins in Indien, Lesotho, Guatemala und Peru mit insgesamt 33.700 Euro unterstützt werden und viele Wünsche unserer Projektpartner erfüllt werden.
 
Katrin Haag, Mitglied des AK Projekte, berichtete über eines dieser Projekte, die Pitseng High School in Lesotho. In Lesotho sterben noch immer viele Menschen an AIDS. Nach dem Tod ihrer Eltern können viele Kinder nicht mehr die Schulgebühren für eine weiterführende Schule aufbringen. Der Verein bezahlt für derzeit 6 Kinder jeweils etwa 500 € im Jahr. Damit werden die Kosten für Schule, Uniformen, Bücher und Prüfungen abgedeckt.
 
Die Jungen vor ihrem Häuschen in Lesotho Außerdem konnte der Verein mit Hilfe des Landkreises Böblingen eine Unterkunft für 8 Jungen finanzieren, die jeden Tag einen sehr langen Schulweg zurückzulegen hatten. Nachdem in der Nähe der Jungen-Unterkunft eine Stromleitung verlegt wurde, haben wir im Jahr 2015 das Haus an den Strom anschließen lassen. Die Jungen haben jetzt elektrisches Licht und können Wasser und Speisen elektrisch erwärmen. Die 8 Schüler besuchen die Klasse 9-12. Das Zusammenleben funktioniert gut, wohl auch, weil alle im Dorf darauf schauen, dass die Jungen sich ordentlich benehmen. Im Jahr 2016 soll neben dem Schulgeld für 6 Schüler auch die Anschaffung von Fliesen, Farbe, Geräten und Matratzen für die Jungen-Unterkunft ermöglicht werden.
 
Harald Binder, Mitglied des AK Projekte, berichtete anschaulich und mit vielen Bildern von den beiden Förderprojekten in Arequipa (CIEP, Lernzentrum für benachteiligte Kinder) und Lima (EL POZO, Arbeit mit Prostituierten und Opfern von Menschenhandel), die er und seine Frau Annette Bross-Binder im vergangenen Jahr anlässlich einer Peru-Reise besuchten.
 
Wolfgang Fischer kandidierte nicht mehr als Vorsitzender, bleibt dem Vorstand aber als stellvertretender Vorsitzender erhalten. Neuer Vorsitzender ist Günter Hornung, der dem Verein schon von 2005 bis 2012 vorstand. Waltraut Soja ist ebenfalls stellvertretende Vorsitzende. Schriftführer ist Wolfram Schildhauer, Kassenführerin ist Sonja Nolte. Beisitzerin ist Ulrike Kellermann. Verabschiedet wurden Bärbel Lüke-Müller und Arno Thellmann aus dem Vorstand und Regine Bahlinger als langjährige Kassenprüferin des Vereins.
 
Alte und neue Vorstandsmitglieder
„Alte und neue Vorstandsmitglieder“ von links: Sonja Nolte, Arno Thellmann, Waltraut Soja, Ulrike Kellermann, Wolfgang Fischer, Günter Hornung. Es fehlen: Bärbel Lüke-Müller, Wolfram Schildhauer
^
Redakteur / Urheber
Eine-Welt-Laden Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!