Stadtleben

Aktuelles

Aktuelles

Offener Bücherschrank in Hausen eingeweiht


Eröffnung Offener Bücherschrank in Hausen Wie er funktioniert, ist schnell erklärt: Man nimmt ein Buch heraus, kann es ausleihen und  zurückbringen – oder es behalten und ein anderes dafür einstellen.
 
Der Offene Bücherschrank ist rund um die Uhr für die Leseratten zugänglich. Wer sich ein Buch nehmen möchte, kann das bei Wind und Wetter und zu jeder Uhrzeit tun. Ein Ausweis ist nicht nötig, anfallende Kosten gibt es nicht.
 
Und kurz nach der Einweihung am Samstag füllten sich die Regale schnell. Viele Hausener hatten ein paar Romane oder Sachbücher mitgebracht, um dem Vorhaben zu einem guten Start zu verhelfen. Ken Follett reihte sich neben Charlotte Link, Patricia Shaw und Tommy Jaud ein. Kochbücher waren dabei, einige über ferne Länder und natürlich auch eine Auswahl für kleine Leseratten.
 
Die Erste Beigeordnete Susanne Widmaier brachte ebenfalls eine Kiste voller Schmökermaterial mit. „Ich wünsche Ihnen, dass Ihr Bücherschrank nie leer wird“, sagte sie an Julia Kleespieß und Selina Hackl gerichtet. Sie sei überzeugt, er werde dem Dorflädle noch weitere Kundschaft bescheren. Vor allem weil die beiden Frauen am selben Tag auch noch ihre Ladenterrasse mit eröffnet haben. Dort lässt es sich gemütlich bei einem Tässchen Kaffee in den Büchern stöbern. „Wir hoffen, dass in dem Bücherschrank ein reger Austausch stattfindet“, so Julia Kleespieß.
 
Die Idee zu dem Bücherschrank stammt ursprünglich von Bürgermentorin Antje Glaßer. Schon vor der Eröffnung des Dorflädles sprach sie mit Hackl und Kleespieß darüber und beide waren sofort angetan von dem Vorhaben. Deshalb haben sie es auch in die Hand genommen. Ein alter, ausrangierter Küchenschrank wurde runderneuert mit einem Dach versehen und schon kam Leben in das Projekt Bücherschrank. „Dafür können wir diesen tollen, engagierten Frauen nur Danke sagen“, so Antje Gläßer bei der Einweihungsfeier.

^
Redakteur / Urheber
Pressebüro Schiel

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!