Stadtleben

Jugendliche verschiedener ethnischer Gruppen auf einem Schulhof

Aktuelles

Die SCULPTOURA geht weiter


Cubes Sculptoura „Die SCULPTOURA ist eine Erfolgsgeschichte“, schwärmt Landrat Roland Bernhard. „Seit ihrer Eröffnung im Sommer 2014 erzielt sie im Landkreis Böblingen und weit über diesen hinaus eine überwältigende Resonanz und die Menschen haben sie in ihr Herz geschlossen.“ Der Skulpturenweg ist in seiner Länge und mit der Vielfalt der ausgestellten Kunstwerke ein einzigartiges Kunstprojekt und bringt viel Aufmerksamkeit für die Kunst, die dahinterstehenden Künstler, aber auch für die schöne Natur im Landkreis Böblingen. Regelmäßig stattfindende, vielfältige Aktionen und Veranstaltungen rücken die SCULPTOURA immer wieder in den Blickpunkt.
 
Mit einigen Neuerungen und Veränderungen soll die SCULPTOURA jetzt zur dauerhaften Einrichtung werden. „Wir wollen den Skulpturenpfad als Plattform für Kunst und Künstler aus dem Landkreis und über diesen hinaus weiterführen“, so der Landrat. Insbesondere soll es über den derzeitigen Anfangs- bzw. Endpunkt Grafenau-Dätzingen hinaus weitergehen bis nach Weil der Stadt. „Mit der Anbindung an die S-Bahn wollen wir eine noch bessere Erreichbarkeit der SCULPTOURA schaffen“, so Bernhard.
 
Sculptoura Derzeit laufen nun die Planungen im Hinblick auf die Zukunft dieses großen Kunstprojekts. „Wir können nicht alle Exponate erhalten“, erklärt Kurator Dr. Günter Baumann. Man wolle die SCULPTOURA durch neue Werke dauerhaft attraktiv halten und künftig regelmäßig Wechsel vornehmen. „Es sollen auch neue Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit bekommen, ihre Werke und sich selbst zu präsentieren.“
 
Sculptoura Gespräche mit den bisherigen und mit neuen Künstlern, den Kommunen und den Landwirten, die die Flächen zur Verfügung stellen, laufen. Insgesamt ist der Erfolg der SCULPTOURA auf zahlreichen Schultern verteilt. „Für die vergangenen zwei Jahre gebührt vielen Menschen ein herzliches Dankeschön“, betont Landrat Bernhard. „Zunächst natürlich allen Künstlerinnen und Künstlern für die wunderschönen Exponate und allen Landwirten, die Grundstücke zur Verfügung gestellt haben. Aber auch den Sponsoren und Kommunen, ohne deren Unterstützung die Umsetzung nicht möglich gewesen wäre, und nicht zuletzt den vielen Besucherinnen und Besuchern, die der SCULPTOURA so viel Wertschätzung entgegen bringen.“ Insgesamt, so der Landrat, wäre die SCULPTOURA ohne das Engagement und die Begeisterung all dieser Menschen nicht, was sie ist.
 
Im Landratsamt Böblingen ist man zuversichtlich, dass die Erfolgsgeschichte weiter geht. Man wird also auch weiterhin viel Kunst in ungewohnter Umgebung bewundern können. Weitere Informationen unter www.sculptoura.de.
^
Redakteur / Urheber
Landratsamt Böblingen

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!