Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Büchergeschenk fürs Klösterle in Weil der Stadt


Leider ist sie leer, da alle Bücher aus der Zeit der Kapuzinermönche in Weil der Stadt nach der Auflösung des Klosters verschwanden.

Klösterle Kapuzinerchronik Das einzige heute im Klösterle vorhandene Buch – die Kapuzinerchronik von 1664 – wurde vom Förderverein im Jahr 2014 erworben. Helmut Nann, Pfarrer im Ruhestand konnte dazu gewonnen werden, im Dezember 2014 zur Veranstaltung „Sang und Klang im Klösterle“ das Buch vorzustellen und einige Kapitel daraus zu vorzutragen. Wenig später bot er an, dem Förderverein Klösterle einen Teil seiner umfangreichen Sammlung christlicher Bücher zu schenken. Dieses Angebot wurde sofort mit großem Interesse angenommen.

Klösterle Bücherspende von Pfarrer Nann Am Tag der Abholung erlebten die Helfer eine große Überraschung. Unzählige alte und ganz alte Bücher, geschätzte 650 kg, warteten darauf, verpackt und ins Klösterle transportiert zu werden. Durch Ein- und Auspacken noch ungeordnet, boten die auf den Tischen gestapelten Bücher einen grandiosen Anblick. Meisterwerke der Buchdruckerkunst vom 17. bis zum 19. Jahrhundert.

Wolfgang Schütz, der Weil der Städter Stadthistoriker stürzte sich in den Bücherberg um einen Überblick zu bekommen, welches Geschenk der Förderverein Klösterle von Helmut Nann erhielt: Mehr als 100 Bände aus dem Zeitraum von 1631 bis 1799. Viele der Buchtitel finden sich auch in der Inventarliste des ehemaligen Kapuzinerklosters in Stans in der Schweiz. Es sind also durchaus Werke, die zur Zeit der Kapuziner bereits im Klösterle in Weil der Stadt hätten stehen können. Die andere Hälfte der Bücher ist „neuer“ und stammt aus der Zeit von 1800 bis 1850. Die Themen reichen von Kirchenrecht und Kirchengeschichte bis hin zu christlicher Glaubenslehre und altchristlicher Literaturgeschichte. Der größte Anteil in lateinischer Sprache.

Die Bücher aus der Zeit der Kapuziner bieten die einmalige Möglichkeit, die ehemalige Klosterbibliothek mit zeitgenössischen und thematisch passenden christlichen Büchern auszustatten. Selbst im Bibliothekssaal des Klosters Wiblingen finden sich viele vom Württ. Landesmuseum ausgeliehenen Bücher und nur wenige christliche Bände aus der Klosterzeit, da der Inhalt der Klosterbibliothek während der Säkularisation verloren ging.

Der Förderverein Klösterle e. V. bedankt sich bei dem großherzigen Spender für diese wertvolle Sammlung. Es ist ein großes Glück, dass die Klosterbibliothek jetzt mit Büchern aus der Zeit der Kapuziner in Weil der Stadt bestückt werden kann.

Das Weiler Klösterle lebt! Vielfältige Veranstaltungen vom Kammerkonzert über Vereinsveranstaltungen bis zu Hochzeiten und Jubiläumsfeiern zeigen, dass ohne das Klösterle in Weil der Stadt etwas fehlen würde. Zuletzt die Eröffnung des Kapuzinerhofs und die Einweihung des Felix-Brunnens und jetzt die überwältigende Bücherspende von Helmut Nann zur Einrichtung der zeitgenössischen Bibliothek.
^
Redakteur / Urheber
Förderverein Klösterle

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!