Stadtleben

Aktuelles

Aktuelles

Gute Nachricht für Unternehmer und Handwerker


Ein Handwerker wird zu einem Notfall gerufen. Draußen herrschen Minusgrade und bei einem Kunden ist die Heizung ausgefallen. Da muss der Fachmann sofort ran. Er parkt in der Weiler Altstadt, stellt hastig seine Parkscheibe korrekt ein und macht sich sofort an die Arbeit. Eine Stunde bleibt ihm jetzt, bis die erlaubte Parkzeit abgelaufen ist. Das reicht oft hinten und vorne nicht. Und am Ende klemmt ein Knöllchen unter dem Scheibenwischer.
 
Ein Fall, wie er sicher häufig in Weil der Stadt vorkommt und der extrem ärgerlich ist für die Betroffenen. Schließlich kann man nicht mitten in der Arbeit alles stehen und liegen lassen, nur um das Auto umzuparken. Außerdem darf der Parkplatz auch nicht weit weg von der Einsatzstelle liegen, das Werkzeug oder entsprechende Geräte wiegen schwer. „Ich bin beim letzten Türöffner der Wirtschaftsförderung auf dieses Thema angesprochen worden“, berichtete die Erste Beigeordnete Susanne Widmaier bei einem Pressegespräch im Merklinger Rathaus. Ein Problem, das behoben werden muss.
 
Parkgenehmigung Sie wendete sich an Marcel Schaich vom Ordnungsamt. Es wurde diskutiert, hin und her überlegt, abgewogen. Schnell, unbürokratisch, einfach und rechtssicher sollte die Lösung sein. Und sie ist gefunden: Handwerker und Unternehmer können ab sofort Ausnahmegenehmigungen für eine längere Parkdauer quasi auf Vorrat bekommen. Sie enthalten noch kein Datum, lediglich Autokennzeichen und Firma werden bereits im Ordnungsamt vermerkt, wo sie jederzeit erhältlich sind. Soll das Dokument zum Einsatz kommen, müssen nur noch das Datum und der Fahrzeugführer eingetragen werden – und schon ist die Knöllchen-Gefahr gebannt.
 
Kostenpunkt pro Blanko-Ausnahmegenehmigung: 10,20 Euro. „Ich hätte es gerne für deutlich weniger Geld angeboten, leider schreibt die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr diesen Mindestbetrag fest“, sagt Susanne Widmaier. Marcel Schaich gab zu bedenken, dass ein Knöllchen mindestens 15 Euro kostet, je nach überschrittener Parkdauer auch mal bis zu 30 Euro.
 
Die neue Regelung gründet auf einer bestehenden. Schon zuvor, gab es die Möglichkeit, Ausnahmegenehmigungen – auch für längere Zeiträume – zu bekommen. Die musste man zwei Wochen vorher beantragen. „Es geht aber darum, dass man im Notfall eben schnell eine zur Hand hat“, so Widmaier. „Wenn man nicht im Voraus planen kann.“

Info:

 
Alle Handwerker oder andere Unternehmer können die Ausnahmegenehmigungen im Ordnungsamt Weil der Stadt, Kapuzinerberg 14, abholen. Die Genehmigung ist nicht für Privatpersonen verfügbar.
 
^
Redakteur / Urheber
Pressebüro Schiel,

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!