Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Einrichtung eines offenen Bürgertreffs im Bauprojekt „Linde-Areal“ des Atrio Leonberg e. V.


Bernhard Siegle, der Vorstand des Atrio Leonberg e.V. und Bürgermeister Thilo Schreiber mit dem unterzeichneten Mietvertrag
Bernhard Siegle, der Vorstand des Atrio Leonberg e.V. und Bürgermeister Thilo Schreiber mit dem unterzeichneten Mietvertrag

Bereits seit mehreren Jahren wird immer wieder der Wunsch von Bürgerinnen und Bürgern nach einem offenen Bürgertreff in Weil der Stadt laut. So zum Beispiel bei den Bürgermentorenkursen 2011 und 2013, bei der AG Zukunft 2014 und 2015 sowie in der Zukunftswerkstatt „WIR MACHEN DAS!“, die am 19. November 2016 stattfand. Daraus entstand eine Projektgruppe, die die (Neu)Bebauung des Lindeareals durch Atrio Leonberg und das Angebot des Gemeinderates als Chance für die Errichtung eines solchen Treffs sah.
 
Im Linde-Areal entsteht ein Gesamtprojekt mit unterschiedlichen Nutzungen. Neben den elf stationären Wohnplätzen, einem Kurzzeitplatz und zehn Einzelappartements für Menschen mit einer geistigen Behinderung, sowie vier barrierefreie Mietwohnungen, soll es im Erdgeschoss nun auch einen Bürgertreffpunkt geben.
 
Der Bürgertreff soll ein Teil des Vereins Miteinander/Füreinander werden, sich aber selbstverantwortlich organisieren, finanzieren und von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern betrieben werden. Zu diesem Zweck hat die Arbeitsgruppe im Herbst 2019 zu zwei öffentlichen Informationsveranstaltungen ins Klösterle eingeladen. Dort haben sich ca. 80 Interessierte eingefunden und sich 25 davon bereit erklärt, aktiv beim Bürgertreff mitzumachen.
 
Die Finanzierung ist neben der Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern aber eine der größten Herausforderungen. Um die kurz- bis mittelfristige Einrichtung eines solchen Bürgertreffs zu gewährleisten, hat sich der Gemeinderat der Stadt Weil der Stadt in seiner Sitzung am
17. Dezember 2019 dazu bereit erklärt, dass die Stadt die Räumlichkeiten für zehn Jahre anmieten und zur Errichtung der Räume gemäß den Anforderungen eines Bürgertreffs einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro leisten wird.
Der Bürgertreff in Weil der Stadt soll sich zu einem sozialen Mittelpunkt der Stadt entwickeln. Dort sollen vielfältige Beratungs- und Informationsmöglichkeiten für alle Bürger generationenübergreifend möglich sein. Der Bürgertreff wird aus zwei verbundenen Räumen bestehen: Auf ca. 59 qm soll der offene Bürgertreff mit Leseecke, Theke und Kaffeebetrieb entstehen, der ca. 34 qm große Raum eignet sich insbesondere für geschlossene Gruppen, seien es Selbsthilfegruppen, Fraktionssitzungen oder Vorstandstreffen von Vereinen.
 
Bürgermeister Thilo Schreiber freut sich, dass mit der Unterzeichnung des Mietvertrags nun der erste Schritt zur Errichtung des Bürgertreffs getan ist. Nun seien die Projektgruppe sowie die ehrenamtlich Tätigen gefragt, die weiteren Schritte in die Wege zu leiten. Er dankte Vorstand Siegle und dem Atrio Leonberg e. V. für die Möglichkeit der Umsetzung dieser Bürgeridee.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!