Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Bürgermeister und Erster Beigeordneter richten sich an die Bevölkerung


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir möchten Sie heute und künftig regelmäßig über den Stand unserer Bemühungen mit der derzeitigen Ausnahmesituation, die durch die Corona-Pandemie ausgelöst wurde, umzugehen, informieren.

Die aktuelle Situation verlangt uns allen sehr viel ab, alle müssen wir unser gewohntes Leben komplett umstellen und auf die Mehrzahl unserer Gewohnheiten, vor allem aber auf die so selbstverständlich gewordene Freizügigkeit, uns wo und mit wem auch immer treffen zu können, verzichten.

Danken möchten wir all denen, die schon jetzt an der Grenze der Belastbarkeit arbeiten, wie z. B. unsere Hausärzte, der Pflege- und Sozialdienste, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lebensmittelhandel. Vieles läuft hier in geordneten Bahnen, aber manche Szenen, die sich z. B. beim Kampf um das fast schon zum Symbol gewordenen Klopapier abspielen, werfen kein gutes Bild auf die Solidarität und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Wir rufen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Besonnenheit und Ruhe auf. Wir waren vor Corona gut versorgt und das Angebot hat für alle gereicht und auch während Corona wird es für alle reichen, wenn sich alle nicht mehr nehmen als Sie tatsächlich benötigen.

Die Stadt hat mittlerweile einen täglich tagenden Verwaltungsausschuss gebildet, der sich letzte Woche schwerpunktmäßig mit dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens und der Umsetzung der sich ständig verschärfenden Verordnungen des Landes und weiterer übergeordneter Stellen befasst hat.

Alle unsere Bemühungen haben im Kern folgende Ziele:

     - Schutz der Menschen
     - Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung
     - Schutz der Wirtschaft

Daneben kümmern wir uns zurzeit schwerpunktmäßig auch um den Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um so die Funktionsfähigkeit unserer Verwaltung in jedem Fall zu garantieren. Insbesondere für die kritischen Bereiche wie die Wasserversorgung, Kläranlagen aber auch Bauhof sowie unverzichtbare Verwaltungsbereiche, sind bereits entsprechende Maßnahmen getroffen, damit diese in jedem Fall aufrechterhalten werden könne.
Hilfsangebote für Risikogruppen und ältere Mitmenschen werden bereits gemeinsam mit den Kirchen aller Konfessionen und Religionsgemeinschaften organisiert.

Daneben wird derzeit ein Krisenstab gebildet, der bei sich dramatisch verschärfender Lage imstande sein wird, alle dann notwendigen Maßnahmen zu treffen. Sie können absolut versichert sein, dass auch die Rettungskräfte wie Feuerwehr, DRK und THW gut vorbereitet und jederzeit einsatzfähig sind und die Lage, auch in ihren jeweiligen Krisenstäben, äußerst wachsam beobachten. Ebenso die Polizei, deren aktuelle Weisungen wir alle strikt einhalten müssen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
unser Appell an Sie lautet: Halten Sie sich bitte streng an die vom Land getroffenen Regelungen! Verhalten Sie sich solidarisch und vernünftig unter Gebrauch des gesunden Menschenverstandes; Bleiben Sie bei aller Sorge ruhig, die öffentliche Hand tut alles in Ihrer Macht stehende, damit wir alle gut durch die Krise kommen.

Und vor allem, bleiben Sie gesund!

Thilo Schreiber                                Jürgen Katz
 Bürgermeister                          Erster Beigeordneter

^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!