Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Aktion Sicherer Landkreis stellt Video „Respect“ vor


Landrat Roland Bernhard erklärt zu den Krawallen in der Nacht vom 20. Juni auf den
21. Juni in Stuttgart: „Die Ereignisse erschüttern und schockieren mich. Wir leben in einem Rechtsstaat. Es darf nicht toleriert werden, dass Personen in blinder Zerstörungswut randalieren und gegen Polizistinnen und Polizisten sowie Rettungskräfte gewalttätig werden. Eine Konsequenz kann sein, dass auch Maßnahmen zur Kriminalitätsvorbeugung verstärkt werden. Diese werden im Landkreis Böblingen unter anderem im Verein „Sicherer Landkreis Böblingen e.V.“ koordiniert “.
 
Der Verein „Sicherer Landkreis Böblingen e.V.“ führt seit März eine Kampagne zum Thema „respektvoller Umgang miteinander“ durch. Damit wird gerade auch während der Corona-Pandemie auf ein solidarisches Verhalten aufmerksam gemacht. Mit den Ereignissen in Stuttgart erhält dieses Thema zusätzliche Aktualität. Nach einer Plakataktion gibt es nun ein Video zum Thema „Respect“. Im Video kommen fünf Menschen in systemrelevanten Positionen zu Wort. Dies sind die Angestellte eines Supermarktes, eine Krankenpflegerin des Klinikverbundes Südwest, ein Vater mit Kind, eine Mitarbeiterin der Zulassungsstelle und ein Polizist. Es gab für die Protagonisten nur die Vorgabe, mit dem Wort Respekt zu beginnen, alles weitere wurde ihnen überlassen. Das Video zeigt die Vielfalt der Bedeutung dieses wichtigen Wortes und die persönliche Bewertung. Es ist eine komplette Eigenproduktion des Vereins
Sicherer Landkreis e.V.. Die beiden Geschäftsführer hatten die Idee zum Video und haben es technisch umgesetzt.
 
„Seit längerer Zeit wird in den Medien immer wieder über die steigende Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte berichtet. Die Ereignisse in Stuttgart haben überregional die Gesellschaft aufgerüttelt. Zunehmende Respektlosigkeit gegenüber den Vertretern unseres Staates ist ein gesamtgesellschaftliches Problem“, sagt Burkhard Metzger, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. „Mit diesem Video und der Kampagne „Respect“ geben wir den betroffenen Menschen ein Gesicht.“
 
Unter folgendem Link können Sie das Video anschauen:

www.youtube.com/watch?v=u9p5Z0UxbR8

 
 
Hintergrundinformationen:
Der Förderverein „Sicherer Landkreis Böblingen e.V.“ wurde 2001 gegründet und unterstützt seitdem Maßnahmen zur Kriminalitätsvorbeugung im Landkreis Böblingen.  Vorsitzende des Vereins sind Landrat Roland Bernhard, Polizeipräsident Burkhard Metzger, die Leiterin des Staatlichen Schulamts Böblingen Angela Huber, der Oberbürgermeister von Böblingen Dr. Stefan Belz,der Bürgermeister von Altdorf Erwin Heller, und der Bürgermeister von Renningen Wolfgang Faißt. Die wesentlichen Ziele des Vereins sind die organisatorische und finanzielle  Förderung kriminalpräventiver Maßnahmen, die Initiierung neuer Projekte, die Aufklärung der Bevölkerung über Kriminalitätsvorbeugung sowie die Förderung der Zusammenarbeit aller mit Kriminalprävention befassten Institutionen. Thematische Schwerpunkte bei den geförderten Projekten sind die Bereiche Streitschlichtung  und Mediation, Antiaggressions- und Soziales Kompetenztraining, Selbstbehauptung und Jugendschutz mit dem Schwerpunkt Alkohol.  Die Vereinsmitglieder sind
24 Kommunen des Landkreises Böblingen. Die Präventionsmaßnahmen werden durch Mitgliedsbeiträge, Straf- und Bußgeldzuweisungen sowie Spenden finanziert.

^
Redakteur / Urheber
Landratsamt Böblingen

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!