Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Betreten von Wald und Flur


Angesichts der großen Zahl von Erholungssuchenden in der Natur sind zurzeit viele Leute abseits der Wege unterwegs. Daher bittet die Stadt um die Einhaltung folgender Regeln:

Bitte bleiben Sie im Wald und auf offener Flur auf den Wegen!

Bitte verhalten Sie sich im Wald besonders rücksichtsvoll. Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr. Wer den Wald betritt, hat sich so zu verhalten, dass die Lebensgemeinschaft Wald und die Bewirtschaftung des Waldes nicht gestört, der Wald nicht gefährdet, beschädigt oder verunreinigt sowie die Erholung anderer nicht beeinträchtigt wird.

Das Radfahren ist nur auf Waldwegen über 2 m Breite gestattet - schmale Fußpfade, Sport- und Lehrpfade sind für Radler tabu.

Das Reiten ist nur auf Waldwegen mit über 3 m Breite erlaubt.

Landwirtschaftlich genutzte Flächen dürfen gemäß § 44 Abs. 2 des Naturschutzgesetzes während der Nutzzeit nicht betreten werden.
Als Nutzzeit gilt die Zeit zwischen Saat oder Bestellung und Ernte, bei Grünland die Zeit des Aufwuchses und der Beweidung. Diese sind bei der winterlichen Witterung besonders empfindlich. Die Landwirte werden es Ihnen danken.

Die freie Landschaft darf nur auf (öffentlichen und privaten) Straßen und Wegen sowie auf ungenutzten Grundflächen betreten werden.

Nehmen Sie nicht nur schöne Erinnerungen mit, sondern vor allem auch Ihren Abfall und ggf. anfallenden Hundekot.

Bei allen Aktivitäten gilt: Nehmen Sie Rücksicht auf andere und halten Sie auch draußen Abstand.




Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!