Stadtleben

Stadtportrait

Aktuelles

Fairer und Nachhaltiger Schulstart!
Fairtrade-Town Weil der Stadt und Abfallwirtschaft Böblingen empfehlen nachhaltige Schulmaterialien


Das Ende der Sommerferien steht an und auch dieses Jahr benötigen vor allem Schulanfänger, aber auch ältere Schülerinnen und Schüler neue Materialien für das neue Schuljahr.

Eine „faire Schultüte“ oder ein faires Vesper ist eine Möglichkeit, ein Zeichen für eine gerechtere und damit auch friedlichere Welt zu setzen. Durch den fairen Handel der Lebensmittel und Waren soll sichergestellt werden, dass die Produktion ohne illegale Kinderarbeit erfolgt und den Kindern ein Schulbesuch ermöglicht wird. Den Produzenten wird überdies ein Mindestpreis für ihre Produkte garantiert, so dass sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können, ohne von ihren Kindern unterstützt werden zu müssen. Unterstützen Sie diese Ideen, so dass nicht nur Ihre Kinder Bildung erhalten.

Generell gilt: langlebige und wiederverwendbare Materialien einkaufen und auf Qualität vor Quantität achten.

Papier ist nicht gleich Papier: Schulhefte und Blöcke aus 100% Recyclingpapier verbrauchen kein frisches Holz und reduzieren Wasser- und Energieverbrauch sowie CO2-Emissionen. Auch Umschläge, Schnellhefter und Kopierpapier können meist aus recyceltem Papier gekauft werden. Das schont die Umwelt und oft auch den eigenen Geldbeutel. Papier wird schnell zu Abfall. Deshalb sollte der Drucker standardmäßig auf „beidseitig drucken“ gestellt sein. Rückseiten von einseitig beschriebenem Papier können als „Schmierzettel“ verwendet werden.

Ein Lineal aus Holz ist zwar etwas teurer, hält aber erfahrungsgemäß weitaus länger als ein Plastiklineal. Es gibt lösemittelfreie Klebstoffe, Radiergummis frei von PVC und Weichmachern und nachfüllbare Stifte aus Recyclat, die keinen Müll produzieren. Auch bei Schulranzen und Mäppchen lohnt es sich, auf die Qualität zu achten, auch wenn diese etwas teurer sind. Höherwertige Materialien halten länger, man spart den frühzeitigen Ersatzkauf und vermeidet so Abfälle. In Secondhand-Läden werden auch gebrauchte Schulranzen oder -taschen angeboten.

Das tägliche Frühstück frisch zuzubereiten und auf abgepackte und vorgeschnittene Lebensmittel zu verzichten spart jede Menge Abfall. Werden die Vesper in einer Mehrwegbox verpackt, spart das Einwegverpackungen ein. Wiederverwendbare Trinkflaschen ersetzen Einwegflaschen oder Getränkekartons.

Alle Themen rund um die Abfallvermeidung und -trennung für Kinder und Jugendliche können unter www.awb-bb.de/paedagogik nachgelesen werden.

Weitere Informationen zum fairen Handel in Weil der Stadt finden Sie hier.

^
Redakteur / Urheber
Landratsamt Böblingen
Stadtverwaltung Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen,
Schafhausen, Münklingen und Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im
idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!