Wirtschaft & Bauen

Aktuelle Nachricht

Bebauungsplan „Brühl“ und Satzung über Örtliche Bauvorschriften


Der Gemeinderat der Stadt Weil der Stadt hat in seiner öffentlichen Sitzung am 20.11.2018 den Entwurf des Bebauungsplans „Brühl“ einschließlich der zugehörigen Örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, die Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen und die berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB am Verfahren zu beteiligen.
 
Ziele und Zwecke der Aufstellung des Bebauungsplans sind die Ansiedlung von sozialen Einrichtungen „Bürgerzentrum, Pflegeheim und Betreutes Wohnen“ sowie die Anlage eines „Stadtparkes“ in den Brühlwiesen entlang der Würm. Deren zukünftige Renaturierung und Anschluss ihres neu gestalteten Westufers an den Stadtpark ist in gesondertem Verfahren geplant. Die Ausgestaltung von Stadtpark und Würmufer ist als Vorplanung und Grundlage des Bebauungsplan-Teilbereichs „Stadtpark“ parallel zu diesem Bebauungsplanverfahren erfolgt.
 
Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans „Brühl“ und der Örtlichen Bauvorschriften  beinhaltet eine 2,87 ha große Fläche südlich der Altstadt Weil der Stadt entlang der Würm zwischen Brühlweg und Roßbach.
 
Offenlage Bebauungsplan Brühl Geltungsbereich
 
Der Planbereich ist im Einzelnen wie folgt begrenzt;
  • Im Norden von der Nordgrenze des Brühlweg (Flst. Nr. 258, Gemarkung Weil der Stadt),
  • im Osten von der Westgrenze der Würm (Flrst. 228) und im weiteren Verlauf nach Süden von einer in der Planzeichnung  vermessen dargestellten Westgrenze derjenigen Flächen, die der geplanten Renaturierung der Würm dienen,
  • im Süden von der Nordgrenze des Roßbachs (Flst. Nr. 233, Gemarkung Weil der Stadt),
  • im Westen von der Nordgrenze der Zufahrtstraße zu Stellplätzen und Anlieferung des Lebensmittelmarktes (Flst. Nr.283/9, Gemarkung Weil der Stadt) und der Ostgrenze des Flst. Nr. 283/7, Gemarkung Weil der Stadt (Lebensmittelmarkt).
 
Der Bebauungsplanentwurf mit Planzeichnung vom 06.11.2018 und Textlichen Festsetzungen vom 09.11.2018,dem Entwurf der Örtlichen Bauvorschriften vom 09.11.2018 (Ziffer III. der Textlichen Festsetzungen) sowie dem Entwurf der Begründung gem. §9 Abs.8 BauGB vom 06.11.2018 einschließlich des Umweltberichts vom 30.10.2018 nebst anliegenden Bestandteilen des Bebauungsplans (Grünordnungsplan vom 30.10.2018 und Eingriffs-Ausgleichsbilanz vom 30.10.2018 sowie den nachstehend im Einzelnen benannten Anlagen und Gutachten zum Bebauungsplan
liegen in der Zeit vom
 
 
Donnerstag, 20.12. 2018 bis einschließlich Freitag 01.02.2019
 
im Rathaus Merklingen, Kirchplatz 2, 71263 Weil der Stadt, im Gang des 2. Geschosses während der - erweiterten - Öffnungszeiten (Montag bis Mittwoch, 8.00 Uhr - 12.00 Uhr, Donnerstag, 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 16.00 Uhr - 18.30 Uhr, Freitag, 9.00 Uhr - 12.00 Uhr, ausgenommen Feiertage) für jedermann zugänglich öffentlich aus.
 
Im Einzelnen werden ergänzend zu den vorgenannten Teilen des Bebauungsplan-Entwurfs folgende Anlagen und Gutachten ausgelegt:
  • Nölle Stadtplanung Architektur, Städtebauliches Gutachten - Eignung der Brühlwiesen zur Ansiedlung Bürgerheim, im Auftrag der Stadt Weil der Stadt; Stuttgart Stand 26.07.2013
  • Wurst, C., Bebauungsplan Brühlwiesen, Weil der Stadt – Potenzialanalyse zur Artengruppe der Holzbewohnenden Käferarten. Karlsruhe, 21.10.2015
  • Wald + Corbe GmbH & Co. KG, Hydraulische Untersuchung im Mündungsbereich Würm/Talackerbach in Weil der Stadt, Hügelsheim 2018
  • Wald + Corbe GmbH & Co., Geplanter Neubau eines Seniorenzentrums in Weil der Stadt im Überschwemmungsgebiet der Würm und des Talackerbachs –Wasserwirtschaftliche Beurteilung des Bauvorhabens aufgrund der Anforderungen § 78 (3) und (5) WHG, Hügelsheim 2018
  • Geotechnik Hundhausen GmbH &Co. KG, Geotechnischer Bericht –Baugrundbeurteilung Brühlwiesen Weil der Stadt, Ditzingen, 2017
  • Geotechnik Hundhausen, GmbH & Co. KG: Geotechnischer Bericht Überschlägige Massenermittlung anfallender Abtragsböden beim Bauvorhaben „Brühlwiesen“ Weil der Stadt, Ditzingen, 2018
  • Tier- und Landschaftsökologie, Dr Jürgen Deuschle, Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, Köngen, März 2016, ergänzt 2018.
  • Geotechnik Hundhausen GmbH & Co. KG: Hydrogeologische und Altlastentechnische Bearbeitung, ergänzende Untersuchungen, Herstellung Grundwassermessstellen, Ditzingen, August 2018
 
Während der Auslegungsfrist können bei der Stadtverwaltung Weil der Stadt Rathaus Merklingen, Stadtbauamt, Kirchplatz 2, 71263 Weil der Stadt Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan und die Örtlichen Bauvorschriften unberücksichtigt bleiben.
 
Die Unterlagen können im genannten Zeitraum ebenfalls unter der Internetadresse: https://www.weil-der-stadt.de/de/Wirtschaft-Bauen/Bauen/Aktuelle-Planungen eingesehen werden.
 
Weil der Stadt, den 13.12.2018
 
Thilo Schreiber
Bürgermeister

^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Weil der Stadt

Logo der Region Stuttgart Logo der Heckengäu Natur Nah Die ehemalige freie Reichsstadt Weil der Stadt mit den Stadtteilen Merklingen, Schafhausen, Münklingen und
Hausen liegt ca. 30 km westlich von Stuttgart im idyllischen Heckengäu und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!